HOME > Allgemein > Eislöwen unterliegen in Frankfurt

Eislöwen unterliegen in Frankfurt

Logo_Löwen Frankfurt

Eislöwen unterliegen in Frankfurt

Die Dresdner Eislöwen haben das DEL2-Saisonspiel bei den Löwen Frankfurt vor 3810 Zuschauern mit 2:4 (1:2; 0:0; 3:0) verloren. Cheftrainer Franz Steer musste auf den Einsatz von Sebastian Stefaniszin und Martin Davidek verzichten. Petr Macholda zog sich in den Schlussminuten eine Schulterluxation zu.

Matt Siddall brachte den Gast in der achten Spielminute in Führung, doch Tim Schüle konnte im Powerplay ausgleichen (11.). Noch vor der ersten Pause brachte Marius Garten den Puck zur Dresdner Führung im Tor unter (17.). Nach einem torlosen Mitteldrittel wurde es im Schlussabschnitt noch einmal spannend. Brett Breitkreuz (46.) glich für den Gastgeber aus, ehe Patrick Jarrett (52.) Frankfurt in Führung brachte. Während Dresden durch Marius Garten einen Penalty vergab und einen Pfostenschuss verzeichnete, traf Nils Liesegang in den Schlusssekunden ins leere Tor.

Eislöwen-Cheftrainer Franz Steer: „Wir haben sehr gut gespielt und verdient geführt. Im 5-gegen-5 waren wir aus meiner Sicht die bessere Mannschaft. Im zweiten Drittel haben wir zu viele Strafen genommen. Es wäre mehr drin gewesen, aber am Ende hat uns auch die Cleverness gefehlt.“

Das nächste DEL2-Punktspiel bestreiten die Dresdner Eislöwen am Sonntag, 24. September um 17 Uhr. Zu Gast in der EnergieVerbund Arena ist der SC Riessersee.