HOME > Allgemein > Dresden unterliegt Bayreuth

Dresden unterliegt Bayreuth

Eishockey DEL2 47. Spieltag Bayreuth Tigers gegen Dresdner Eislöwen Saison 2019-2020

Die Dresdner Eislöwen haben das DEL2-Punktspiel bei den Bayreuth Tigers mit 3:6 (1:4; 1:1; 1:1) verloren. Cheftrainer Rico Rossi musste weiterhin auf Florian Proske (Oberkörperverletzung) verzichten. Verteidiger Arne Uplegger kehrte hingegen in den Kader zurück. Als überzähliger Kontingentspieler pausierte Elvijs Biezais.

Vor 1.954 Zuschauern konnte Bayreuth in der vierten Minute durch einen Überzahltreffer von Martin Davidek in Front gehen. Die Tigers verteidigten gegen Dresden gut und nutzten ihre Chancen. Ville Järveläinen (15.) und Christian Neuert (18.) bauten die Führung der Tigers auf 3:0 aus. Eislöwe Tom Knobloch konnte in der 19. Minute verkürzen, aber nur zehn Sekunden später fiel der nächste Treffer der Wagnerstädter durch Sebastian Busch. Somit mussten die Blau-Weißen mit einem Drei-Tore-Rückstand in die erste Pause gehen.

Zu Begin des Mitteldrittels nahm Cheftrainer Rossi einen Wechsel im Tor vor. Für Riku Helenius stand Marco Eisenhut zwischen den Pfosten. Per Powerplaytreffer konnte Petr Pohl den Spielstand für die Sachsen verkürzen, doch wenig später traf Ivan Kolozvary zum 5:2 für die Bayreuther. Dieses Zwischenergebnis war auch der Pausenstand.

Im dritten Spielabschnitt konnte Toni Ritter den Spielstand verkürzen (53.). Kurz danach saß Alexander Dotzler wegen eines Checks mit dem Stock auf der Strafbank und Bayreuths Tyler Gron nutzte das Powerplay zum 6:3-Sieg der Tigers.

Rico Rossi, Cheftrainer Dresdner Eislöwen: „Glückwunsch an Bayreuth zum verdienten Sieg. Wir haben zu viele leichte Tore kassiert und sind in Rückstand geraten. Dies konnten wir nicht mehr aufholen. Bayreuth spielt momentan sehr stark.“

Das nächste DEL2-Heimspiel findet am Sonntag, 16. Februar statt. Die Dresdner Eislöwen empfangen zum Playport-Familientag die Bayreuth Tigers. Spielbeginn ist 16:00 Uhr.

Foto: Peter Kolb