HOME > Allgemein > Eislöwen feiern 6:3-Erfolg

Eislöwen feiern 6:3-Erfolg

OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERA

Eislöwen feiern 6:3-Erfolg gegen Freiburg

Die Dresdner Eislöwen haben das DEL2-Punktspiel gegen den EHC Freiburg mit 6:3 (2:1; 4:2; 0:0) gewonnen. Vor 1863 Zuschauern brachte Ryon Moser den Gast in Führung (6.). Doch Nick Huard (10.) und Jordan Knackstedt (18.) waren noch vor der Pause für Dresden erfolgreich. Im Powerplay gelang Alexander Brückmann im zweiten Drittel der Ausgleich (28.). Aber Martin Davidek (28./36.), Huard (31.) und Harrison Reed in Überzahl (33.) legten für die Eislöwen nach. Kurz vor der Pausensirene war erneut Freiburg durch Tobias Kunz erfolgreich (40.), doch der Treffer diente letztlich nur der Ergebniskosmetik.

EHC-Coach Leos Sulak: „Das war ein verdienter Sieg für Dresden! Wir haben gut angefangen, sind in Führung gegangen. Aber dann haben wir viel zu viele individuelle Fehler gemacht. Die Qualität von Dresden besonders im Sturm bestraft solche Fehler sofort. Im letzten Drittel haben wir noch einmal alles versucht, aber es ist uns nicht mehr gelungen das Spiel zu drehen.“

Eislöwen-Cheftrainer Bradley Gratton: „In den ersten beiden Dritteln haben wir über weite Strecken ein gutes Spiel gezeigt. Wir sind viel gelaufen und haben die Tore erzielt. Im letzten Drittel haben wir uns aber durch individuelle Fehler völlig unnötig selbst wieder unter Druck gesetzt und den Gegner stark gemacht. Das darf uns mit einer deutlichen Führung einfach nicht passieren. Natürlich sind wir glücklich, dass wir die drei Punkte in Dresden behalten. Wir brauchen sie so dringend, um in der Tabelle einen Schritt nach vorn zu machen. Das letzte Drittel müssen wir uns aber genau anschauen und auswerten.“

Das nächste Spiel bestreiten die Dresdner Eislöwen am Sonntag, 9. Dezember um 18.30 Uhr bei den Kassel Huskies.