Freiburg vs. Eislöwen

Freiburg vs. Eislöwen

vs.

Details

Datum Liga Saison Spieltag
27.11.20 DEL2 2020 14

Zusammenfassung

Freiburg vs Eislöwen

Spielbericht

Knappe Niederlage in Freiburg: Die Dresdner Eislöwen mussten sich im Auswärtsspiel beim EHC Freiburg knapp mit 4:5 geschlagen geben. Weil die Bietigheim Steelers aufgrund positiver Coronafälle in häusliche Quarantäne mussten, traten die Blau-Weißen in Freiburg an. Im Tor begann Riku Helenius. Verzichten musste Cheftrainer Rico Rossi auf Arne Uplegger, Vladislav Filin, Steven Rupprich, Alexander Dotzler und Nick Jordan Vieregge.

Die Gastgeber hatten in den ersten Minuten die erste Großchance. Riku Helenius machte bei einem Konter der Gastgeber aber alles richtig, verhinderte den Rückstand. Auf der Gegenseite konnte Kapitän Jordan Knackstedt die Eislöwen in Führung bringen. In Überzahl traf er per Nachschuss zum 1:0. Die Freude hielt aber nicht lange. Jake Ustorf erzielte 35 Sekunden später das 1:1. Kurz vor Drittelende verhinderte das Aluminium den zweiten Freiburger Treffer.

Beide Teams starteten druckvoll in den zweiten Spielabschnitt. In Führung gehen konnten allerdings die Gastgeber. Patrick Kurz zog in der 25. Minute von der blauen Linie ab und erzielte so den zweiten Freiburger Treffer. Die Eislöwen waren um die schnelle Antwort bemüht und kamen erneut in Überzahl zum Tor. Nick Huard traf in der 34. Minute zum 2:2 und zwei Minuten später netzte René Kramer in Unterzahl auf Vorlage von Huard zum 3:2 ein. Aber gerade einmal 62 Sekunden später konnten die Gastgeber wieder jubeln. Marvin Neher erzielte das 3:3. Die Eislöwen spielten aber weiter nach vorn und durften zum Ende des Drittels erneut in Überzahl agieren. Evan Trupp nutzte das in der 40. Minute zur 4:3-Führung.

Im Schlussabschnitt verteidigten die Eislöwen ihre knappe Führung mit allen Mitteln. Bis zur 49. Minute ging das auch gut, dann traf Christian Billich zum 4:4. 57 Sekunden später brachte Andreé Hult die Freiburger in Überzahl in Führung. Es sollte er Siegtreffer der Hausherren sein.

Rico Rossi, Cheftrainer Dresdner Eislöwen: „Wir haben ein gutes Auswärtsspiel gezeigt, vier Tore geschossen und auch gut gestanden, aber leider verloren. Es ist eine schmerzhafte Niederlage, ich kann den Jungs keinen Vorwurf machen.“

SCHNELLKONTAKT

Öffnungszeit der Geschäftsstelle

time_to_leave Mittwoch: 09:00 Uhr - 18:00 Uhr

pages +49 (0)351 / 484 33 98-11