Bad Nauheim vs. Eislöwen

Bad Nauheim vs. Eislöwen

vs.

Details

Datum Liga Saison Spieltag
31.10.21 DEL2 21/22 10

Zusammenfassung

DRESDEN VS. WEISSWASSER

Spielbericht

Die Dresdner Eislöwen haben am Sonntagabend den ersten Auswärtssieg der Saison gefeiert. Mit 2:1 haben sich die Blau-Weißen beim EC Bad Nauheim durchgesetzt. Kristian Hufsky hütete dabei zum ersten Mal von Beginn an das Dresdner Tor.

Der Deutsch-Kanadier bekam gleich von Beginn an zu tun. Per Bauerntrick wollten die Hessen Hufsky überwinden. Der Keeper war aber zur Stelle. Die Eislöwen brauchten ein paar Minuten, um ins Spiel zu finden und die bekannten „Busbeine“ zum Laufen zu bekommen. In der 11. Minute konnte rturs Kruminsch die Blau-Weißen in Führung bringen. Nach Vorlage von Tomas Andres verwandelte die Nummer 90 der Dresdner zur Führung. Dabei blieb es nach Ende des ersten Spielabschnitts, weil Hufsky gegen den freistehenden Herrmann erneut der Sieger war.

Im zweiten Drittel verwalteten die Eislöwen clever ihre knappe Führung, ohne aber selbst zu nennenswerten Gelegenheiten zu kommen. Als die Nauheimer der Druck wieder erhöhten kamen sie auch zum Ausgleich. Tristan Keck gewann das Laufduell gegen Simon Karlsson und überwand Hufsky zum 1:1. Die Eislöwen hatten aber die passende Antwort parat. In Überzahl netzte David Suvanto (33.) zum 2:1. Vladislav Filin verpasste daraufhin das 3:1, als er per Alleingang am Bad Nauheimer Keeper Felix Bick scheiterte.

Im Schlussdrittel entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, beide Torhüter konnten sich immer wieder mit Glanzparaden auszeichnen. Für die Eislöwen vergab Johan Porsberger, auf der anderen Seite fand Hubaa Sekesi in Kristian Hufsky seinen Meister. Für die Vorentscheidung hätte Jordan Knackstedt in der 54. Minute sorgen können. Tomas Andres war allein auf dem Weg zu Bick und wurde beim Schussversuch gestört. Zum fälligen Penalty trat der Eislöwen-Kapitän an, konnte Bick aber nicht überwinden. Die Gastgeber bekamen noch einmal die zweite und dritte Luft, konnten den Ausgleich aber nicht mehr erzielen. Kristian Hufsky wurde kein zweites Mal an diesem Abend überwunden. Die Eislöwen feiern damit ihren ersten Auswärtssieg der Saison.

Andreas Brockmann, Cheftrainer Dresdner Eislöwen: „Unsere Chancenverwertung bleibt unser Manko, aber wir haben sehr sicher und sehr kompakt gestanden. Mich freut es vor allem für Kristian Hufsky, der einen sehr guten Job gemacht hat. Das Kompliment geht aber auch an die gesamte Mannschaft, denn hier ist es nicht einfach zu gewinnen.“

Am Dienstagabend geht es für die Eislöwen bereits weiter mit dem Sachsenderby gegen die Eispiraten Crimmitschau.

SCHNELLKONTAKT

Öffnungszeit der Geschäftsstelle

time_to_leave Mittwoch: 09:00 Uhr - 18:00 Uhr

pages +49 (0)351 / 484 33 98-11