HOME > Allgemein > Niederlage in Kaufbeuren

Niederlage in Kaufbeuren

Eislöwen unterliegen beim ESV Kaufbeuren

Die Dresdner Eislöwen haben das DEL2-Punktspiel beim ESV Kaufbeuren mit 1:4 (0:2; 1:1; 0:1) verloren. Eislöwen-Cheftrainer Rico Rossi musste auf den Einsatz von Steve Hanusch verzichten (muskuläre Probleme).

Vor 2676 Zuschauern brachte Sami Blomqvist (7.) den Gastgeber Kaufbeuren in Führung. Knappe 10 Minuten später nutzte Max Lukes (17.) eine Powerplaysituation und erhöhte den Spielstand.

Auch Fabian Koziol (28.) und Max Schmilde (45.) waren für Kaufbeuren erfolgreich. Der Treffer von Mario Lamoureux (31.) im zweiten Drittel diente nur der Ergebniskosmetik.

Andreas Brockmann, Cheftrainer ESV Kaufbeuren: „Mein Team hat heute einen unglaublichen Job gemacht, vor allem im ersten Drittel. Sie haben sehr druckvoll und diszipliniert gespielt. Nach dem Gegentor waren sie ein wenig verunsichert, aber das ist ganz normal in unserer Situation. Man darf auch nicht vergessen, dass wir fünf verletzte Spieler haben. Ich bin heute sehr stolz auf meine Mannschaft.“

Rico Rossi, Eislöwen-Cheftrainer: „Der ESVK hat heute verdient gewonnen. Im ersten Drittel waren wir nicht bereit. Wir waren immer einen Schritt zu spät, sind nicht gelaufen, haben dann versucht mit dem Schläger zu spielen und dadurch unnötige Strafen kassiert. Zudem war unser Überzahlspiel heute nicht effektiv. Später haben die Jungs alles gegeben und Chancen kreiert, aber das war einfach zu spät und zu wenig.“

Das nächste und letzte DEL2-Punktspiel vor der Länderspielpause bestreiten die Dresdner Eislöwen am Sonntag, 03. November um 17.00 Uhr in der EnergieVerbund Arena gegen den EHC Freiburg.

Foto: Benjamin Lahr