HOME > Allgemein > Wichtiger Auswärtssieg

Wichtiger Auswärtssieg

Eislöwen holen wichtigen Auswärtssieg in Landshut

Die Dresdner Eislöwen haben das DEL2-Punktspiel beim EV Landshut mit 7:4 (1:2; 3:0; 3:2) gewonnen. Nicht mit nach Landshut reiste Nick Huard (Unterkörperverletzung).

Vor 2981 Zuschauern brachte Elvijs Biezais die Dresdner Eislöwen nach nur einer Spielminute in Führung. Doch Erik Gollenbeck (5.) nutzte eine Powerplaysituation und erzielte den Ausgleich für die Landshuter. Kurz vor Ende des ersten Drittels netzte Maximilian Forster (19./PP2) zur Führung der Gastgeber.

Im zweiten Drittel markierte Timo Walther (32.) zum Dresdner Ausgleich und Dale Mitchell (32. + 40.) legte mit zwei weiteren Treffern nach.

Im Schlussdrittel war erneut Erik Gollenbeck (47.) im Powerplay für die Landshuter erfolgreich. Mario Lamoureux (48.) netzte zum 5:3-Spielstand, doch auch Marc Schmidpeter (55.) traf für den Gastgeber. Eine Minute vor Spielende machten Mario Lamoureux und Jordan Knackstedt den Sieg der Dresdner Eislöwen mit ihren Empty Net Goals perfekt.

Axel Kammerer, Cheftrainer EV Landshut: „Der Start war für uns sehr unglücklich, in der ersten Minute waren wir direkt im Rückstand. Dann haben wir ein sehr wichtiges Powerplay-Tor erzielt und gehen sogar in Führung. Im zweiten Drittel bekommen wir zum wiederholten Mal zwei Tore in einer Minute. Das darf uns einfach nicht passieren. Am Ende haben wir es Dresden zu leicht gemacht Tore zu schießen.“

Rico Rossi, Eislöwen-Cheftrainer: „Endlich wurde meine Mannschaft für die Arbeit, die sie unter der Woche geleistet haben, belohnt. Die Jungs waren mit viel Laune und Lust bei der Sache. Es ist mental sehr schwer, wenn du viel arbeitest und nicht belohnt wirst. Der Sieg heute war wichtig für das Team. Wir müssen unser Unterzahlspiel verbessern. Nichtsdestotrotz haben wir unser Spiel konstant über 60 Minuten gebracht.“

Am Sonntag, 27. Oktober empfangen die Dresdner Eislöwen die Löwen Frankfurt zum Playport-Familientag in der EnergieVerbund Arena. Das Spiel beginnt bereits um 16.00 Uhr.