HOME > Allgemein > WINTER DERBY erlebt Neuauflage

WINTER DERBY erlebt Neuauflage

Winterderby Dresden 2016

WINTER DERBY erlebt Neuauflage / DEL2 geht mit zwei Event Games in neue Saison

Neuauflage des WINTER DERBY: Die Dresdner Eislöwen tragen in der Spielzeit 2019/2020 erneut ein Event Game im Rudolf-Harbig-Stadion aus. Am 4. Januar 2020 geht die Partie gegen die Lausitzer Füchse über die Bühne.

Maik Walsdorf, kaufmännischer Geschäftsführer Dresdner Eislöwen: „Das WINTER DERBY 2016 zählte zu den absoluten Höhepunkten in der Geschichte des Standortes. Wir wurden zuletzt immer öfter auf eine Neuauflage angesprochen und freuen uns, dass unsere Bewerbung die entsprechenden Gremien überzeugen konnte. Ort und Gegner sind zwar die gleichen wie bei der Premiere 2016. Das Konzept enthält allerdings völlig neue Ansätze und inhaltliche Erweiterungen, die wir in den nächsten Wochen präzisieren. Die Zuschauer können sich definitiv auf ein Spektakel freuen!”

Novum in der kommenden Saison: In der DEL2 wird es in der neuen Spielzeit gleich zwei Event Games geben. Im Rahmen der durch die Liga vorgenommenen Ausschreibung zur Ausrichtung eines Event Games hatten sich sowohl die Dresdner Eislöwen als auch der EC Bad Nauheim beworben. Nach Sichtung der umfangreichen Unterlagen und der anschließenden Diskussion im Aufsichtsrat wurde der Empfehlung des Liga-Geschäftsführers stattgegeben, beide Event Games durchzuführen. Der EC Bad Nauheim wird sein DEL2 Event Game im Stadion am Bieberer Berg, der Heimspielstätte der Kickers Offenbach, gegen die Löwen Frankfurt bestreiten. Als Termin ist der 14. Dezember 2019 vorgesehen.

René Rudorisch, DEL2-Geschäftsführer: „Beide Bewerbungen sind schlüssig und weisen, jede für sich, ein interessantes Konzept zur Durchführung eines gewünschten DEL2 Event Games nach. Ich sehe in der Ausrichtung beider Veranstaltungen eine weitere große Chance, den Eishockeysport in Deutschland und im Speziellen die 2. Profiliga mit zwei weiteren tollen Events positiv nach außen zu tragen. Für die beiden Ausrichter der Event Games geht jetzt die Arbeit richtig los. Es gilt, die vorgelegten Konzeptionen zu präzisieren und in die Tat umzusetzen. Ich bin allerdings überzeugt, dass beide Standorte die Ressourcen haben, um ein tolles Event zu kreieren und im Sinne der Liga und des Eishockeysports umzusetzen. Zwei derartige Veranstaltungen in einer Saison sind für eine Liga in Deutschland bisher ein Novum. Insofern danke ich dem Aufsichtsrat für sein Vertrauen und die Möglichkeit der gemeinsamen Umsetzung.”