Sieg vor ausverkauftem Haus

Sieg vor ausverkauftem Haus

4:1-Sieg vor ausverkauftem Haus

Die Dresdner Eislöwen haben das DEL2-Punktspiel gegen den EC Bad Nauheim mit 4:1 (0:1; 3:0; 1:0) gewonnen. Cheftrainer Rico Rossi musste weiterhin auf Stürmer Elvijs Biezais (Oberkörperverletzung) verzichten.

Vor ausverkauftem Haus starteten beide Teams schwungvoll ins Spiel. Die Dresdner Eislöwen riskierten erneut unnötige Strafen und schenkten Bad Nauheim folglich drei Powerplays. Die Gäste nutzten eine Powerplaysituation und gingen nach einem Treffer von Mike Card (11.) in Führung.

Innerhalb von 14 Sekunden drehten Sebastian Zauner und Petr Pohl mit einem Doppelschlag das Spiel und brachten die Eislöwen in der 30. Spielminute in Front. Erneut war es Petr Pohl (35.), der den Puck im Powerplay für Dresden ein zweites Mal an diesem Abend im Tor unterbringen konnte.

Im letzten Drittel setzte Petr Pohl (58.) mit seinem Empty-Net-Goal den Schlusspunkt und machte damit seinen Hattrick komplett.

Christof Kreutzer, Cheftrainer EC Bad Nauheim: „Ich denke wir haben sehr gut begonnen und ein gutes erstes Drittel gespielt. Am Ende des Tages waren wir etwas zu harmlos, um hier zu gewinnen. Viele Leute sagen immer, dass wir bei unserem Powerplay noch Luft nach oben haben. Heute konnten wir im Powerplay treffen, aber mir ist es lieber, wenn wir die Powerplaysituationen nicht nutzen und die Spiele gewinnen. Offensiv haben wir viele Chancen liegen gelassen, weshalb es schwierig war das Spiel nochmal zu drehen. Wir hätten heute mehr erreichen können.“

Rico Rossi, Eislöwen-Cheftrainer: „Es war ein sehr wichtiger und verdienter Sieg für uns. Wir haben gutes Forechecking gespielt und waren hinten stabil. Mit dem Doppelschlag im zweiten Drittel hatten wir das Momentum auf unserer Seite und haben anschließend das Spiel auch in die richtige Richtung gelenkt. Wichtig ist, dass wir jetzt zwei Spiele mit jeweils nur einem Gegentor absolviert haben. Ich hoffe, dass die Jungs daran glauben, dass man offensiv erfolgreich sein kann und defensiv dennoch eine gute Leistung zeigt. Die Torhüterleistung auf beiden Seiten war heute sehr stark.“

Das nächste DEL2-Punktspiel vor dem großen HOCKEY OPEN AIR 2020 im Rudolf-Harbig-Stadion bestreiten die Dresdner Eislöwen am Montag, 30. Dezember um 18.30 Uhr bei den Tölzer Löwen.

SCHNELLKONTAKT

Öffnungszeit der Geschäftsstelle

time_to_leave Mittwoch: 09:00 Uhr - 18:00 Uhr

pages +49 (0)351 / 484 33 98-11