Trennung von Cheftrainer Rico Rossi 

Trennung von Cheftrainer Rico Rossi 

Die Dresdner Eislöwen haben Konsequenzen aus den bis Weihnachten enttäuschenden Leistungen gezogen und sich von Cheftrainer Rico Rossi getrennt. Die Entscheidung haben Geschäftsführer Maik Walsdorf und der Sportliche Berater Marco Stichnoth dem 55-Jährigen am Samstagabend mitgeteilt. Vorerst betreut Co-Trainer Petteri Kilpivaara das Team.

Marco Stichnoth, Sportlicher Berater Dresdner Eislöwen: „Wir rangieren derzeit auf dem vorletzten Tabellenplatz, konnten bisher nur elf Punkte holen. Die Zahlen sprechen eine klare Sprache. Wir haben in den letzten Wochen gemeinsam mit Rico Rossi versucht, eine Trendwende herbeizuführen. Leider ist dies nicht gelungen. Immer stärker ist in diesem Prozess jedoch deutlich geworden, dass sich unsere Strategie und die damit verbundenen kurzfristigen Lösungsansätze unterschiedlich gestalten. Aus diesem Grund haben wir uns unabhängig vom Spiel gegen Crimmitschau entschieden diesen konsequenten Schritt zu gehen und die Zusammenarbeit mit Rico Rossi zu beenden. Wir befinden uns in intensiven Gesprächen und werden schnellstmöglich einen Nachfolger präsentieren.“

Mit Rico Rossi waren die Dresdner Eislöwen in der Saison 2019/2020 ins Playoff-Viertelfinale eingezogen. Der gesamte Club bedankt sich bei Rico Rossi für das Engagement und wünscht ihm für die Zukunft alles Gute.

SCHNELLKONTAKT

Öffnungszeit der Geschäftsstelle

time_to_leave Mittwoch: 09:00 Uhr - 18:00 Uhr

pages +49 (0)351 / 484 33 98-11