Knappe Niederlage gegen Tölzer Löwen

Knappe Niederlage gegen Tölzer Löwen

Die Dresdner Eislöwen haben das Heimspiel in der DEL2 gegen die Tölzer Löwen knapp mit 0:1 verloren. Der Ex-Dresdner Mario Lamoureux entschied die Partie mit dem einzigen Treffer des Abends. Im Tor der Eislöwen stand Riku Helenius. Steve Hanusch, Elvijs Biezais (beide angeschlagen), sowie Louis Trattner (in Hannover) und David Miserotti-Böttcher fehlten im Aufgebot.

Beide Teams starteten druckvoll in die Partie und erspielten sich erste Chancen. Das Tempo wurde hochgehalten und so gab es nur wenige Spielunterbrechungen, aber auch keine Tore.

Im zweiten Spielabschnitt blieb das Tempo hoch, beide Torhüter konnten sich mehrfach auszeichnen. Den einzigen Treffer im zweiten Spielabschnitt erzielte ausgerechnet ein Ex-Eislöwe. Mario Lamoureux traf in der 26. Minute.

Im letzten Drittel drückten die Eislöwen auf den Ausgleichstreffer. Aber entweder stand ein überragender Maximilian Franzreb im Weg oder das Scheibenglück fehlte. So landete ein abgefälschter Pass von Jordan Knackstedt nicht im Tor, sondern nur am Pfosten. Keiner der am Ende 42 Dresdner Schüsse fand den Weg vorbei an Franzreb.

Andreas Brockmann, Cheftrainer Dresdner Eislöwen: „Tölz hat sehr clever gespielt und hatte einen überragenden Torhüter. Ich kann meiner Mannschaft keinen großen Vorwurf machen. Solche Tage gibt es leider. Die Niederlage tut weh, aber wir hatten unsere Torchancen. Mit der Einstellung bin ich aber zufrieden, uns hat das Quäntchen Glück gefehlt.“

Weiter geht es für die Eislöwen am Freitagabend mit dem Heimspiel gegen Bad Nauheim.

SCHNELLKONTAKT

Öffnungszeit der Geschäftsstelle

time_to_leave Mittwoch: 09:00 Uhr - 18:00 Uhr

pages +49 (0)351 / 484 33 98-11