3:4-Niederlage in Bayreuth

3:4-Niederlage in Bayreuth

Bittere Niederlage nach Verlängerung

Die Dresdner Eislöwen haben das DEL2-Punktspiel bei den Bayreuth Tigers nach Verlängerung mit 3:4 (1:1; 2:0; 0:2; 0:1) verloren. Eislöwen-Cheftrainer Rico Rossi musste auf den Einsatz von Elvijs Biezais verzichten (Oberkörperverletzung).

Nach sechs Spielminuten gingen die Dresdner Eislöwen durch einen Treffer von Dale Mitchell in Führung, doch Henry Martens (8.) traf zum Ausgleich für die Bayreuth Tigers.

Im zweiten Drittel brachte René Kramer die Eislöwen wieder in Führung (25./PP). Auch Steve Hanusch (37.) war für Dresden erfolgreich.

Im Schlussdrittel markierte Ivan Kolozvary (49.) den Anschlusstreffer für die Tigers und Juuso Rajala (56.) zum 3:3-Spielstand – Verlängerung. In der 65. Spielminute war es erneut Juuso Rajala, der den Siegtreffer für die Bayreuth Tigers erzielte.

Petri Kujala, Cheftrainer Bayreuth Tigers: „In der zweiten Hälfte des ersten Drittels haben wir uns sehr viele Chancen erarbeitet. Im zweiten Drittel waren wir gefühlt nicht auf dem Eis, aber im letzten Drittel haben wir die Chancen genutzt. Ich bin froh, dass wir gewonnen haben, aber es hätten gern mehr Punkte an diesem Wochenende sein können.“

Rico Rossi, Eislöwen-Cheftrainer: „Wir haben die ersten 10 Minuten gut gespielt, dann aber nach dem 1:1 viele Schwierigkeiten gehabt. Im zweiten Drittel haben wir das Spiel ein bisschen mehr kontrolliert. Wir haben ein sehr gutes, routiniertes Drittel gespielt und verdient 3:1 geführt. Auch im Schlussdrittel haben wir gut angefangen und wenig zugelassen. Der Zusammenbruch kam dann mit der Strafe von Jordan Knackstedt. In der Verlängerung gewinnt derjenige, der die Chancen nutzt und das haben wir nicht. Letztendlich haben wir die Punkte unnötig hier verloren. “

Das nächste DEL2-Punktspiel bestreiten die Dresdner Eislöwen am Freitag, 18. Oktober um 20.00 Uhr bei den Heilbronner Falken.

Foto: Peter Kolb

SCHNELLKONTAKT

Öffnungszeit der Geschäftsstelle

time_to_leave Mittwoch: 09:00 Uhr - 18:00 Uhr

pages +49 (0)351 / 484 33 98-11