Eislöwen gegen Tigers vor bis zu 1.000 Zuschauern

Eislöwen gegen Tigers vor bis zu 1.000 Zuschauern

Die Dresdner Eislöwen bestreiten am Sonntag das nächste Testspiel in der Vorbereitung auf die neue DEL2-Saison. Liga-Konkurrent Bayreuth ist in der EnergieVerbund Arena zu Gast. Bully ist um 17 Uhr. Die Arenatüren öffnen 16 Uhr.

Das Gesundheitsamt der Landeshauptstadt Dresden hat das Hygienekonzept noch einmal bestätigt, damit dürfen bis zu 1.000 Besucher zum Heimspiel gegen die Bayreuth Tigers zugelassen werden. Der aktuelle Gesundheitsbogen wurde gemäß der geltenden Allgemeinverfügung der Landeshauptstadt Dresden angepasst.

Aufgrund der aktuell weiter steigenden Infektionszahlen möchten die Dresdner Eislöwen umso mehr auf das Einhalten der Hygieneregeln hinweisen. Es gilt das Abstandsgebot sowie das verpflichtende Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung in der Arena. Wir bitten um Verständnis. Nur durch das Einhalten der Regeln kann der Spielbetrieb sichergestellt werden.

Bisher sind die Vorbereitungsspiele der Eislöwen alles andere als optimal verlaufen. Nach zwei guten Auftritten beim „So geht sächsisch.“-Cup setzte es im Nord-Ost-Pokal drei Niederlagen in Folge gegen Crimmitschau, Rostock und Weißwasser. Gegen Bayreuth soll es am Sonntag endlich Grund zur Freude geben.

Cheftrainer Rico Rossi: „Ich will eine engagierte, lauffreudige Mannschaft sehen mit gutem Forechecking und natürlich Ordnung in unserer Defensive.“

Personell kann Rossi nahezu aus dem Vollen schöpfen. Lediglich Steve Hanusch fällt weiter aus. Alexander Dotzler wird am Sonntag sein erstes Vorbereitungsspiel bestreiten. Für Eislöwe Christian Neuert gibt es zudem das Wiedersehen mit seinem Ex-Club.

Christian Neuert: „Ich freue mich auf meine alten Kollegen. Auch im Sommer ist der Kontakt nach Bayreuth nicht abgebrochen. Mein bester Freund Gustav Veisert spielt für die Tigers und ist in Dresden auch kein Unbekannter. Wir wollen versuchen unser Spielsystem weiter zu verinnerlichen und haben diese Woche im Training auch wirklich hart und gut gearbeitet. Ich bin zuversichtlich, dass wir am Sonntag den nächsten Schritt machen werden.“

Ein weiteres Wiedersehen wird es mit einem Ex-Eislöwen geben. Timo Walther, der von 2017 bis 2020 das Trikot der Blau-Weißen getragen hat und im Sommer zum PENNY DEL-Club Nürnberg gewechselt ist, kommt aktuell per Förderlizenz bei den Bayreuth Tigers zum Einsatz.

SpradeTV wird das Spiel der Eislöwen am Sonntag gegen Bayreuth live übertragen. Geleitet wird die Partie von den Hauptschiedsrichtern Michael Klein und Kevin Salewski.

SCHNELLKONTAKT

Öffnungszeit der Geschäftsstelle

time_to_leave Mittwoch: 09:00 Uhr - 18:00 Uhr

pages +49 (0)351 / 484 33 98-11