Dr. Doerr unterstützt die Eislöwen

Dr. Doerr unterstützt die Eislöwen

Mit der Dr. Doerr Feinkost GmbH & Co. KG haben die Dresdner Eislöwen ein weiteres regionales Unternehmen vom Eishockysport in unserer Stadt überzeugen können. Bereits in dritter Generation wird das Familienunternehmen heute geleitet, nachdem Dr. Herbert Doerr und seine Ehefrau Alice Doerr 1933 das Unternehmen in Dresden gründeten. Nach der Zwangsverstaatlichung 1972 begann Sohn Dr. Udo Doerr 1990 mit dem Neuanfang. Heute wird das Familienunternehmen vom Enkel des Gründers Christian Doerr fortgeführt. Höchste Qualität und typisch regionaler Geschmack stehen dabei weiter an oberster Stelle.

Der Eislöwen-Partner ist in der Eisarena unter anderem auf einer Spielfeldbande direkt am Eis sichtbar und versorgt die VIP-Gäste der Eislöwen zu den Heimspielen mit leckeren Köstlichkeiten, wie Kartoffelsalat und Fleischsalat.

Christian Doerr, Geschäftsführer Dr. Doerr Feinkost GmbH & Co. KG: „Die Dresdner Eislöwen als Verein mit großer Tradition in Dresden sind für unser Familienunternehmen in dritter Generation mit Stammsitz in Dresden der ideale Werbepartner. Uns vereint eine Vergangenheit in der beide ihre Hürden überwinden mussten. Auch eint uns eine Gemeinsamkeit darin, dass beide heute umso erfolgreicher etabliert sind, die Eislöwen im Spielbetrieb der zweiten Liga und wir als regionaler Marktführer für Feinkostsalate. Wir blicken zuversichtlich in eine erfolgreiche Partnerschaft und wollen auch mit einem kulinarischen Beitrag für rundum gelungene Heimauftritte der Dresdner Eislöwen sorgen.“

Steve Maschik, Leiter Marketing & Sponsoring Dresdner Eislöwen: „Dr. Doerr ist ein Name, der Jedem etwas sagt. Ich glaube auch Jeder hat schonmal einen Löffel Kartoffelsalat oder Fleischsalat probiert. Wir freuen uns, dass wir diese Produkte nun auch unseren VIP-Gästen anbieten können und mit Dr. Doerr einen regionalen starken Partner für uns gewinnen konnten.“

SCHNELLKONTAKT

Öffnungszeit der Geschäftsstelle

time_to_leave Mittwoch: 09:00 Uhr - 18:00 Uhr

pages +49 (0)351 / 484 33 98-11