HOME > Allgemein > Niederlage gegen Freiburg

Niederlage gegen Freiburg

Eislöwen unterliegen dem EHC Freiburg

Die Dresdner Eislöwen haben das DEL2-Punktspiel gegen den EHC Freiburg mit 2:3 (0:1; 1:2; 1:0) verloren. Eislöwen-Cheftrainer Rico Rossi musste weiterhin auf den Einsatz von Nick Huard (Unterkörperverletzung) verzichten.

Vor 2226 Zuschauern nutzte Cam Spiro (18.) eine Powerplaysituation und brachte die Freiburger in Führung. Louis Trattner (31.) baute diese aus. Alexander Dotzler (34.) markierte den Anschlusstreffer für die Dresdner Eislöwen, doch nur 20 Sekunden später markierte erneut Cam Spiro zum 1:3. Im letzten Drittel verkürzte Alexander Dotzler (49.) zwar nochmals den Spielstand, aber die erhoffte Wendung des Spiels blieb leider aus.

Peter Russell, Cheftrainer EHC Freiburg: „Nach so einem Roadtrip Punkte mit nach Hause zu nehmen, fühlt sich immer gut an. Wir haben ein sehr gutes Spiel gespielt, allerdings einige Sachen im letzten Drittel zugelassen. Wir hatten dennoch eine sehr starke defensive Leistung. Ich freue mich für mein Team, dass sie heute die drei Punkte mit nach Hause nehmen können.“

Rico Rossi, Eislöwen-Cheftrainer: „Ich kann meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen, denn wir hatten viele Chancen. Wir haben 60 Minuten lang das Spiel gespielt. In den letzten fünf Spielen haben wir acht Punkte geholt, das ist zwar keine überragende Leistung, aber ein Schritt nach vorn. Die Mannschaft wird fitter und kann länger auf hohem Niveau mithalten. Ich denke, wir sind auf dem richtigen Weg, dennoch müssen wir von Tag zu Tag weiter an uns arbeiten.“

Das nächste DEL2-Punktspiel bestreiten die Dresdner Eislöwen am Freitag, 15. November um 20.00 Uhr bei den Eispiraten Crimmitschau.