Auswärtssieg gegen Bietigheim

Auswärtssieg gegen Bietigheim

2:1-Auswärtssieg in Bietigheim

Die Dresdner Eislöwen haben das DEL2-Punktspiel bei den Bietigheim Steelers mit 2:1 (1:0; 1:0; 0:1) gewonnen. Cheftrainer Rico Rossi musste auf den Einsatz von Elvijs Biezais (Oberkörperverletzung) verzichten. Tom Knobloch kehrte in den Kader zurück.

Vor 2852 Zuschauern brachte Tom Knobloch (19.) die Blau-Weißen per Shorthander in Führung. Dale Mitchell (37.) netzte ein weiteres Mal für Dresden ein. Eine knappe Minute nach Beginn des Schlussdrittels nutzte Brett Breitkreuz eine Powerplaysituation, markierte den Anschlusstreffer für die Steelers und damit den 1:2-Endstand aus Sicht der Gastgeber.

Marc St-Jean, Cheftrainer Bietigheim Steelers: „Wir waren im ersten Drittel immer noch in der Weihnachtspause, haben besonders in Überzahl sehr unkonzentriert gespielt. Dresden hat das direkt genutzt. Im zweiten Drittel sind wir aufgewacht und das Spiel wurde immer besser, aber die Effizienz beim Torschießen war leider nicht da. Wir haben Chancen gehabt und natürlich hat der Dresdner Goalie gut gespielt, aber man muss die Kaltschnäuzigkeit besitzen, das Tor zu schießen.“

Rico Rossi, Eislöwen-Cheftrainer: „Es freut mich für die Jungs, denn es war ein verdienter Sieg heute Abend. Das erste Drittel ist für uns in letzter Zeit sehr wichtig geworden. Wir hatten immer Fehlstarts, aber heute nicht und gehen mit einer 1:0-Führung in die Pause. Auswärts ist das schon ein Erfolg! Die Mannschaft hat heute defensiv sehr diszipliniert gespielt und unser Unterzahlspiel war top, worin wir uns normalerweise schwertun. Auch die Torhüterleistung von Marco hat dem Team geholfen.“

Bereits am Samstag, 28. Dezember um 16.00 Uhr empfangen die Dresdner Eislöwen den EC Bad Nauheim zum nächsten DEL2-Punktspiel in der EnergieVerbund Arena.

Foto: Timo Raiser

SCHNELLKONTAKT

Öffnungszeit der Geschäftsstelle

time_to_leave Mittwoch: 09:00 Uhr - 18:00 Uhr

pages +49 (0)351 / 484 33 98-11