Doppeltest am Wochenende

Doppeltest am Wochenende

Die Dresdner Eislöwen bestreiten in der Vorbereitung auf die neue DEL2-Saison am Wochenende die nächsten beiden Testspiele. Nachdem beim „So geht sächsisch.“-Cup zweimal zu Hause gespielt wurde, warten nun zwei Auswärtsauftritte. Am Samstag ist das Team von Trainer Andreas Brockmann bei DEL2-Aufsteiger Selb zu Gast. Am Sonntag geht es zum Oberliga-Kooperationspartner Erfurt.

Am 09. Januar 2004, also vor über 17 Jahren standen sich die Eislöwen und die Selber Wölfe das letzte Mal in einem Pflichtspiel gegenüber. Damals konnten sich die Dresdner im Heimspiel mit 4:3 nach Verlängerung durchsetzen. Der Test am Samstag in Selb wird das erste Wiedersehen. Es ist aber nur das Erste von Vielen in der neuen Saison. Die Wölfe sind aus der Oberliga in die DEL2 aufgestiegen, werden in der neuen Spielzeit also mindestens vier weitere Male Eislöwen-Gegner sein.

Vorbehaltlich der letzten Genehmigung dürfen die Wölfe ihre Netzsch-Arena komplett auslasten. Es gilt allerdings das ständige Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes sowie die 3G-Regel. Außerdem bleiben die Imbiss-Stände geschlossen und es gilt ein striktes Alkoholverbot. Tickets gibt es ausschließlich online HIER.

Personell wird es das Wiedersehen mit Lukas Slavetinsky und Feodor Boiarchinov geben, die in der Vergangenheit das Eislöwen-Trikot getragen haben. Beide gehörten in der vergangenen Saison bereits zum Selber Aufstiegsteam. Gespielt wird am Samstag 17:00 Uhr. SpradeTV wird live übertragen. Die Hauptschiedsrichter Stephan Bauer und Daniel Kannengießer werden die Partie leiten. Soeren Kriebel und Norbert van der Heyd werden die Linespersons sein.

Am Sonntag geht es für die Eislöwen erneut auf Reisen. Die TecArt Black Dragons Erfurt werden dann warten. Um 16 Uhr bereits wird gespielt und SpradeTV ist erneut mit einer Liveübertragung dabei. Die Erfurter feiern ihr 25-jähriges Bestehen und sind in der neuen Saison Kooperationspartner der Dresdner. Diese Partnerschaft wird bereits ausgelebt. So sind Nick Jordan Vieregge, Bruno Riedl, Jussi Petersen und Adam Kiedewicz bereits in Vorbereitungsspielen für den Kooperationspartner aufgelaufen. Hauptschiedsrichter der Partie sind Nils Meißner und Jens Steinecke. Ihnen assistieren Danilo Gerth und Martin Schewe. Rund 600 Fans können das Testspiel am Sonntag in der Erfurter Eishalle verfolgen, Gästefans sind willkommen. Es wird der Kauf online empfohlen. Karten gibt es HIER. Neben der Abendkasse können auch an weiteren Verkaufsständen Wertchips für den Imbissverkauf erworben werden. Solange die Ampfel im Frühwarnsystem auf grün bleibt, besteht in Erfurt keine 3G-Regel.

Andreas Brockmann, Cheftrainer Dresdner Eislöwen: „Wir haben in dieser Woche viel an den Kleinigkeiten gearbeitet. Wir haben letztes Wochenende zwei gute Auftritte gezeigt, jetzt wollen wir die Fehler, die wir gemacht haben abstellen. In der Vorbereitung ist es wichtig, immer den nächsten Schritt zu machen. Das ist das Ziel für die Spiele in Selb und Erfurt.“

SCHNELLKONTAKT

Öffnungszeit der Geschäftsstelle

time_to_leave Mittwoch: 09:00 Uhr - 18:00 Uhr

pages +49 (0)351 / 484 33 98-11