Eislöwen beenden Hauptrunde als Zweiter

Eislöwen beenden Hauptrunde als Zweiter

Die Dresdner Eislöwen haben die Hauptrunde in der DEL2 auf dem zweiten Tabellenplatz abgeschlossen. Im Nachholspiel bei den Kassel Huskies musste sich die Mannschaft von Trainer Andreas Brockmann am Montagabend mit 1:3 geschlagen geben.

Die Partie ähnelte dem Aufeinandertreffen vom Samstag in Dresden. Die Eislöwen bestimmen das Spielgeschehen, können den Puck aber nicht an Gerald Kuhn im Kasseler Tor vorbeibringen. Beide Team schenkten sich nichts, besonders körperlich waren die nahenden Playoffs spürbar. Den einzigen Treffer erzielten schließlich die Gastgeber. Joel Keussen traf in der 19. Minute mit einem Schuss von der blauen Linie.

Der zweite Spielabschnitt begann mit einem Faustkampf. Jordan Knackstedt und Jamie MacQueen ließen die Handschuhe fallen. Sieger nach Punkten war der Eislöwen-Kapitän. Spielerisch schenkten sich beide Teams weiter nichts. Die Eislöwen ließen ihre guten Torchancen weiter ungenutzt und die Huskies bestraften die Fehler eiskalt. Lukas Laub (36.) und Hans Detsch (38.) stellten auf 3:0 für die Hausherren.

Im Schlussabschnitt stemmten sich die Eislöwen gegen die drohende Niederlage, schienen aber am starken Gerald Kuhn im Kasseler Tor zu verzweifeln. Fünfeinhalb Minuten vor dem Ende konnte Johan Porsberger die Dresdner doch auf die Anzeigetafel bringen. Der Schwede traf aus Nahdistanz zum 1:3. Mehr passierte nicht.

Andreas Brockmann, Cheftrainer Dresdner Eislöwen: „Es war ein ähnliches Spiel, wie am Samstag. Wir spielen ein gutes erstes Drittel geraten aber in Rückstand. Kassel hat sehr diszipliniert gespielt und es uns sehr schwer gemacht. Dazu haben sie unsere Fehler eiskalt bestraft im zweiten Drittel. Dazu war Kuhn da, wenn wir zu Chancen kamen. Wir haben nicht aufgegeben und alles probiert, aber es war nicht mehr drin.“

SCHNELLKONTAKT

Öffnungszeit der Geschäftsstelle

time_to_leave Mittwoch: 09:00 Uhr - 18:00 Uhr

pages +49 (0)351 / 484 33 98-11